Eine halbe Stunde und eine Minute mit Ulrich Tukur

Ulrich Tukur

Köln, Freitag 16.00 Uhr, Presse-Termin für einen Kunden.

Er könne “etwas verspätet”, direkt vom “Tatort” Set, vor Ort sein und wenig Zeit mitbringen.
Ich solle auf schlechte Lichtverhältnisse vorbereitet sein, hieß es ebenso. Ich kam eine Stunde früher an, um mir die Location anzuschauen und die Möglichkeiten der Benutzung meiner Blitzlampen zu testen. Ich machte einen Rundgang mit dem Kunden, schoss ein paar Fotos und als ich eigentlich die Blitzlampen holen wollte, bekammen wir die eilige Nachricht, Herr Tukur warte bereits unten. Eine halbe Stunde früher… . Deswegen mag ich meinen Job und deswegen mag ich auch Schauspieler. Es und sie bringen öfters etwas Überraschendes mit sich.
Wir fingen also an und alles lief – auch wenn nur mit einem Kamerablitz – glatt, entspannt und sehr angenehm. Der Kunde und Herr Tukur liessen sich viel Zeit für ein Gespräch und ich hatte viele gute Bilder. Am Ende, bevor der Gast ins Auto einstieg, habe ich ihn für einen Moment für mich gebeten. Ich könnte mir mehr Zeit und mehr Möglichkeiten – wenn es um die Hintergrund-Auswahl geht – wünschen aber mit Fotografie ist es häufig so. Man muss, aus dem, was man findet, in einer Minute etwas machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *